Bundesversammlung – DTU Jugend 2017

Wir gestalten aktiv Zukunft.

Unter diesem Motto kamen am Wochenende die Landesjugendvertreter aus sieben Bundesländern mit dem Bundesvorstand der Deutschen Taekwondo Jugend, sowie deren Ressortleiter/innen in Hannover zusammen.

Wie jedes Jahr üblich ging der parlamentarischen Bundesversammlung eine 2–tägige Arbeitstagung voraus.
Hierbei trafen erstmals die 2016 eingesetzten Ressortleiter auf die Vertreter der Bundesländer und stellten im Schwerpunkt ihre Arbeit des vergangenen Jahres, sowie Pläne für 2017/18 vor.

Sichtbar wurde vor allem die bisherige Leistung des Ressorts PR & Kommunikation – die gesamte Tagung stand unter dem neuen Slogan

„Wir gestalten aktiv Zukunft.“

der erstmals von T – Shirts und Doboks des DTUJ Teams über Banner, Delegiertenunterlagen und Präsentationswand einheitlich unser professionelles Corporate Design darstellte.

Die dafür vorangegangene Arbeitsleistung, zu der auch die persönliche Mitarbeit des Bundesvorsitzenden in der Druckerei gehört, ist Ausdruck von Motivation und Zielstrebigkeit, die das neue Team aus der vorangegangenen Ressortleitertagung mitnahmen.

Nicht minder engagiert ging es auch in den anderen Ressorts zu, sodass für 2017 u.a. eine Weiterbildung im Schulsportbereich, sowie ein deutsch – koreanischer Austausch für junge Taekwondo – Sportler, sowie Ausbildungen und Workshops zum Thema Jugendleiter, Inklusion und sexualisierte Gewalt im Sport geplant sind.

Nach dem inhaltlichen Input spielten dann vor allem die Ideen und Meinungen der Jugendvertreter eine Rolle.

Vier Foren gaben Raum für Diskussionen, Bedarfe und Wünsche seitens unserer Mitglieder.

Nach der Vorstellung der Ergebnisse am Sonntag entstanden direkt drei neue Beschlüsse für die Bundesversammlung, die einstimmig zur weiteren Bearbeitung bestätigt wurden.

Nach getaner Arbeit hielt die gastgebende Niedersächsische Taekwondo Jugend Samstagabend ein tolles Programm für uns bereit.

Nach einer gelungenen und interessanten Stadtführung durch das abendliche Hannover, ließen wir den Abend gesellig in einer Szene-Pizzeria ausklingen.

Besonders erwähnt sei an dieser Stelle auch die Teilnahme des DTU Präsidenten Stefan Klawiter, der erstmals beide Tage mitverfolgte und auch am Abend in lockerer Atmosphäre, Gespräche auf Augenhöhe ermöglichte. Vielen Dank für diese wertschätzende Anwesenheit und die lobenden Worte!
Wir verstehen diese als Ansporn auch zukünftig die Belange von Kindern – und Jugendlichen einzubringen.

Die Bundesversammlung am Sonntag rundete das gelungene Wochenende ab, sodass unser Fazit überaus positiv ausfällt.
Besonders bedanken möchten wir uns bei Lena Pönitzsch für die Organisation und allen Delegierten für den überaus wertvollen Austausch, der unsere Arbeit bestätigt und mit neuen Impulsen versieht. Einziger Wermutstropfen bleibt das wiederholte Fehlen einiger Landesverbände.

Für die Zukunft würden wir uns eine noch größere Beteiligung wünschen, um flächendeckend unseren Anspruch der Jugendarbeit realisieren zu können.